Druckansicht der Internetadresse:

Allgemeiner Hochschulsport

Seite drucken

Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft Basketball (Männer) 2016 in München: Basketballer der Uni Bayreuth erreichen den 2. Platz

Als Bayerischer Meister ging es bei der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Basketball für das Männer-Team der UBT um den nationalen Titel am Ende musste man sich leider mit dem undankbaren zweiten Platz zufrieden geben.

Team Uni Bayreuth

Am Wochenende des 25./26. Juni 2016 machte sich der amtierende Bayerische Hochschulmeister im Basketball, die Männermannschaft der Uni Bayreuth, auf den Weg nach München, um auch bei der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft zu überzeugen. Durch die Verpflichtung von Nationalspieler und medi Bayreuth-Akteur Andreas Seiferth schienen die Chancen nicht schlecht, nach 2010 wieder einmal an der Spitze des Universitätsbasketballs zu stehen.

Nach dem knappen Auftaktsieg gegen Heidelberg (47:45) ergab sich die Möglichkeit für das Team um Kapitän Nick Amon Amonsen, mit einem Sieg im Folgespiel gegen Mainz schon vorzeitig in das Halbfinale des zweitägigen Turniers einzuziehen. Aufgrund mangelnden Rebound-Verhaltens der Bayreuther und eines großen Kämpferherzens der Mainzer entwickelte sich ein enges Spiel, welches die eigentlich individuell unterlegenen Rheinländer mit 59:52 für sich entscheiden konnten. Diese Niederlage hatte in der Gruppenkonstellation zur Folge, dass nur durch einen Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen die starken Münsteraner ein Weiterkommen gesichert werden könnte. Dieses Do-or-Die-Spiel hatte von Beginn an alles, was man sich als Zuschauer wünschen konnte: Spektakuläre Aktionen, ständige Führungswechsel und große Intensität. Bei 1-Punkt-Rückstand der Bayreuther Sekunden vor Schluss zog Aufbauspieler Kevin Eichelsdörfer mit Energie zum Korb, wurde gefoult und versenkte nervenstark beide Freiwürfe zum Sieg (43:42) und sorgte damit für das Weiterkommen ins Halbfinale.

Dort wartete am zweiten Turniertag Gastgeber München auf die Wagnerstädter. In dieser Partie ließ Bayreuth aber von Beginn an nichts anbrennen, siegte mit 56:46 und zog somit problemlos in das ersehnte Finale ein.

Als Gegner ein alter Bekannter: Wieder die Uni Münster. Verzichten mussten die Franken auf David Mann, der sich im ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften unglücklich am Kopf verletzte und genäht werden musste. Das Spiel schien anfangs wie eine Kopie des Vorrundenspiels. Bayreuth lief wieder einem Rückstand hinterher, kämpfte sich jedoch in einer überaus körperbetonten Partie wieder heran, doch dieses Mal leider ohne Erfolg. Münster brachte die Führung über die Zeit und gewann nicht unverdient mit einem 7‑Punkte-Vorsprung (50:43). Für Bayreuth heißt es jetzt Mund abputzen und auf ein Neues in 2017.

Die vollständigen Ergebnisse gibt es hier: Ergebnisse der Endrunde der DHM Basketball 2016


Verantwortlich für die Redaktion: Nils Arnecke

Facebook Youtube-Kanal Instagram Kontakt