Druckansicht der Internetadresse:

Allgemeiner Hochschulsport

Seite drucken

Deutsche Hochschulmeisterschaft Fußball (Frauen, Kleinfeld) 2016 in Wiesbaden – Erste Turnierteilnahme der Fußballdamen

Am 18. und 19. Juni 2016 fand in Wiesbaden auf den Plätzen des 1. MFFC Wiesbaden die Deutsche Hochschulmeisterschaft Fußball (Frauen, Kleinfeld) statt. Dank kämpferischer Leistungen, aber zweier unnötiger Niederlagen, sprang am Ende für das Team der Uni Bayreuth der 10. Platz heraus.

Team Uni Bayreuth

Am 18. Juni 2016 reisten die Fußballdamen der Universität Bayreuth nach Wiesbaden, um erstmals an der Deutschen Hochschulmeisterschaft auf dem Kleinfeld teilzunehmen. Vor Ort war schnell klar, dass das Bayreuther Team kein Losglück in der Gruppenzuteilung hatte. So musste man in der Gruppenphase gegen die Wettkampfgemeinschaften (WG) aus Potsdam, Darmstadt und Bochum antreten.

Im ersten Spiel stand man der WG Potsdam gegenüber. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beider Teams wurde die Partie zusehends besser. Die Bayreuther Spielerinnen dominierten das Spielgeschehen, gerieten dennoch unglücklich in Rückstand. Davon unbeeindruckt kämpfte sich die Mannschaft durch ein Tor von Stephanie Schropp zurück ins Spiel. Die Führung vor Augen musste man dann aber aufgrund der offensiven Ausrichtung und dem Siegeswillen zwei leichtfertige Kontertore hinnehmen. So ging das erste Gruppenspiel völlig unnötig mit 1:3 verloren.

Nach kurzer Pause ging es direkt ins Spiel gegen die WG Darmstadt. Die Mädels aus Darmstadt verloren ihr erstes Spiel gegen die WG Bochum deutlich mit 10:1. In der Partie gegen Bayreuth verstärkten sie deshalb ihre Defensivarbeit unverkennbar und kamen kaum über die Mittellinie hinweg. So konnte der vermeidlich schwächere Gegner einige gute Torchancen unserer Mannschaft in letzter Sekunde klären. Durch zwei Tore von Vanessa Stegmüller entschied man das Match letztendlich verdient mit 2:0 für sich.

Nachdem die Spiele der Gruppengegner nicht zu Gunsten der Mannschaft aus Bayreuth verliefen, musste im dritten Spiel der Gruppe C unbedingt ein Sieg eingefahren werden, um schlussendlich einen Platz unter den besten 8 Mannschaften zu erreichen. Allerdings traf das Team auf die bisher ungeschlagene WG Bochum. Gegen den späteren Turniersieger, der mit eingespielten Bundesligaspielerinnen auflief, zeigten die Bayreutherinnen sowohl kämpferisch als auch spielerisch ihre beste Leistung. Nachdem das Spiel in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe verlief (1:1, Tor durch Vanessa Stegmüller), warf man alles nach vorne um das erlösende Siegtor zu erzwingen. Dies nutzten die erfahrenen Bochumer Spielerinnen eiskalt aus und erhöhten innerhalb weniger Minuten auf 4:1.

So erreichte man in der Gruppenphase einen unglücklichen 3. Platz. Das Entscheidungsspiel in der Platzierungsrunde um Rang 9 bis 12 gewann man gegen die Uni Landau durch Tore von Laila Auerochs, Annika Rüger und Alina Fischer solide mit 3:0. Somit stand das Team am nächsten Morgen im Spiel um Platz 9.

Beim gemeinsamen abendlichen Grillen aller Teilnehmerinnen wurden Freundschaften geschlossen. Obwohl feststand, dass das Spiel um Platz 9 gegen den bayerischen Nachbarn aus Bamberg ausgetragen wird, verbrachten die Teams den Abend gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre.

Dementsprechend fair verlief auch das Oberfrankenderby am Sonntag. Aufgrund der überragenden Defensivleistung und zahlreichen vergebenen Torchancen stand es lange 0:0. Man glaubte eine Entscheidung wäre nur im Neunmeterschießen zu erzwingen. Der Offensivdrang und eine Unachtsamkeit in der Bayreuther Hintermannschaft brachte eine Bambergerin in der letzten Minute vor Abpfiff alleine auf den Weg zum Tor. Diese konnte nur noch mit unfairen Mitteln gestoppt werden, woraufhin der Schiedsrichter völlig zu Recht auf Strafstoß für Bamberg entschied. Abgeklärt schob die Spielerin den Ball vom Punkt in die rechte untere Ecke. Nach Wiederanpfiff stürmten die Bayreutherinnen noch einmal verstärkt auf das gegnerische Tor. Doch die Zeit war leider zu kurz um den Ausgleichstreffer zu erzielen. So musste man letztendlich mit einem freundlichen Handshake einen unglücklichen 10. Platz hinnehmen.

Alles in allem ist der 10. Platz bei der erstmaligen Teilnahme an der Deutschen Hochschulmeisterschaft auf dem Kleinfeld positiv zu werten. Ziel ist es im nächsten Jahr erneut mit einer Mannschaft anzutreten und eine Platzierung unter den ersten acht zu erreichen.

Die vollständige Ergebnisliste steht hier zum Download bereit.


Verantwortlich für die Redaktion: Nils Arnecke

Facebook Youtube-Kanal Instagram Kontakt