Druckansicht der Internetadresse:

Allgemeiner Hochschulsport

Seite drucken

Deutsche Hochschulmeisterschaft Ski Alpin 2016 am Diedamskopf (AT)

Am 14. und 15. Januar 2016 fand am Diedamskopf (Österreich) die Deutsche Hochschulmeisterschaft Ski Alpin 2016 statt. Dabei konnte Franziska Welzmüller von der Uni Bayreuth mit zweimalige Laufbestzeit im Slalom den Titel der Deutschen Hochschulmeisterin 2016 holen. Der Riesenslalom wurde wegen schlechten Wetters leider abgesagt.

Team Uni Bayreuth

Eine Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) in Österreich? In der Sportart Ski Alpin mussten die Teilnehmer/-innen über die Landesgrenzen hinaus reisen, um in den Kampf um den begehrten Titel des Deutschen Hochschulmeisters bzw. der Deutschen Hochschulmeisterin einzugreifen. Nach sechsjähriger Abstinenz wurde die DHM Ski Alpin 2016 von der Universität Konstanz am 14. (Slalom) und 15. Januar (Riesenslalom) am Diedamskopf (Schoppernau, Österreich) ausgerichtet.

Für die Universität Bayreuth ging ein vierköpfiges Team an den Start: Isabella Listl (Sportökonomie Bachelor, 1. Semester), Franziska Welzmüller (Sportökonomie Master, 1. Semester), Michael Benkert (Lehramt Gymnasium Mathe/Sport, 7. Semester) und Alexander Huber (Lehramt Realschule Sport/Wirtschaft, 5. Semester). Während Welzmüller bereits sehr viel Rennerfahrung hatte und auch noch aktiv Rennen fährt (u.a. Deutscher Vize-Mannschaftsmeister 2015), war die DHM für die restlichen Bayreuther Starter der erste Wettkampfstart. Sie brachten jedoch dank der Skilehrerausbildung ein hohes Maß an Fähigkeiten auf Skiern mit.

Am Donnerstag, den 14. Januar, wurde es ernst. Ab 9:00 Uhr war die Startnummernverteilung, um 10:15 Uhr die Streckenbesichtigung und um 11:00 Uhr begann der Slalom. Für Bayreuth starten im Slalom Franziska Welzmüller, Michael Benkert und Alexander Huber. Mit einigen Startern der Skiligen Bayern und Baden-Würtemberg wartete starke Konkurrenz auf die Bayreuther.

Getreu dem Motto „Ladies first“ begannen die Frauen und anschließend starteten die Männer. Franziska Welzmüller ging mit der Nummer 6 an den Start und fuhr die Bestzeit im ersten Durchgang der Damen. Michael Benkert startete mit der Nummer 22 und Alexander Huber mit Nummer 25. Beide landeten nach dem ersten Durchgang im Mittelfeld. Der zweite Durchgang startete um 13:00 Uhr. Franziska Welzmüller lief auch hier die Bestzeit. Michael Benkert und Alexander Huber hatten kleinere Probleme im zweiten Durchgang, landeten allerdings wieder im Mittelfeld und erreichten insgesamt Platz 8 und 11 im Slalom der Männer.

Mit Bestzeiten in beiden Läufen war Franziska Welzmüller der Sieg nicht zu nehmen und sie wurde verdient mit dem Titel „Deutsche Hochschulmeisterin Ski Alpin 2016 (Slalom)“ ausgezeichnet. Die frisch gebackene Siegerin resümierte ihre Läufe: „Der erste Durchgang war im oberen Teil sehr schnell gesteckt, sodass es die Einfahrt in den Steilhang gut vorzubereiten galt. […] Der zweite Lauf bildete das komplette Gegenteil. Er war sehr drehend gesteckt, wodurch sich eine deutlich längere Laufzeit ergab. Da kam es nicht zuletzt auch auf die Kraftausdauer der Teilnehmer an, um den Zielhang noch mit letzter Konsequenz absolvieren zu können.“

Siegerehrung Team Uni Bayreuth

Der Riesenslalom am Freitag musste leider abgesagt werden. „Starker Wind und Schneefall, dichter Nebel sowie eine sehr weiche Piste waren für eine im Riesenslalom übliche Geschwindigkeit zu gefährlich“, bestätigte Franziska Welzmüller die Absage. Damit musste Isabella Listl leider auf einen Start am Diedamskopf verzichten.

Aufgrund der guten Leistungen am Vortag konnte sich die Mannschaft der Universität Bayreuth jedoch als Entschädigung mit einem knappen Vorsprung von 2,54 Sekunden vor der Uni Konstanz über den Titel in der Teamwertung (Summe der Einzelzeiten der drei besten Starter) freuen.


Die Ergebnisse im Überblick:

Slalom Frauen:

1. Franziska Welzmüller (Uni Bayreuth) 1:40,86
2. Nina Gassner (Uni Innsbruck) 1:42,11
3. Jessica vom Brocke (HS Fresenius) 1:45,72

Slalom Männer:

1. Alexander Dick (DHBW Stuttgart) 1:39,44
2. Michael Reisser (Uni Stuttgart) 1:40,43
3. Robin Tiefenthaler (DHBW Mosbach) 1:40,67
8. Michael Benkert (Uni Bayreuth) 2:01,63
11. Alexander Huber (Uni Bayreuth) 2:07,95

Teamwertung:

1. Uni Bayreuth - Gesamtzeit: 5:50,44
2. Uni Konstanz - Gesamtzeit: 5:52,98
3. Uni Tübingen - Gesamtzeit: 8:00,00


Verantwortlich für die Redaktion: Nils Arnecke

Facebook Youtube-Kanal Instagram Kontakt